Verabschiedung von Pröpstin Annegret Puttkammer

Der Pfarrkonvent an der Dill verabschiedete Pröpstin Annegret Puttkammer in der Evangelischen Stadtkirche Haiger: „Alle zehn Jahre gab es seit Gründung der EKHN in der Propstei Nord-Nassau einen Wechsel“, sagte die scheidende Pröpstin Annegret Puttkammer schmunzelnd, “da sei ihr Weggang keine Ausnahme”.

Der stellvertretende Dekan und Pfarrer Michael Brück dankte ihr für die gute Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren und wünschte ihr für die neue Tätigkeit als Direktorin des Neukirchner Erziehungsvereins am Niederrhein Gottes Segen. Als Geschenk für sie und ihren Mann Detlef Puttkammer überreichte Michael Brück einen Kino-Gutschein für ein großes Kino in Düsseldorf und einen Gutschein für eine Einzelführung durch den Archäologischen Park in Xanten.

Annegret Puttkammer (Jahrgang 1963) stammt gebürtig aus Fulda und hat ihre Kindheit in Velbert verlebt. Nach ihrem Studium der Evangelischen Theologie in Münster und Bonn hat Annegret Puttkammer ihr Vikariat in der Rheinischen Kirche an der Evangelischen Kirchengemeinde in Kleve am Niederrhein absolviert.

Nach weiteren beruflichen Stationen – unter anderem sie von 1991 bis 1994 Pastorin beim Evangelischen Bibelwerk im Rheinland und als Bildungsreferentin im Frauenwerk der Evangelischen Kirche in Württemberg tätig – wurde sie 1997 in den Dienst der EKHN übernommen. Sie war 2001 Pfarrerin an der Evangelischen Kirchengemeinde Neuenhain (Dekanat Kronberg) und zuvor Pfarrerin in Dotzheim (Dekanat Wiesbaden).

Im März 2008 wurde Pfarrerin Annegret Puttkammer Dekanin im damaligen Dekanat Herborn. Zwei Jahre später hat die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) die ehemalige Herborner Dekanin auf der Herbstsynode 2010 in Frankfurt mit überwältigender Mehrheit zur Nachfolgerin von Propst Michael Karg gewählt, der in den Ruhestand wechselte. Puttkammer trat offiziell zum 1. Juni 2011 das Amt der Pröpstin in der Propstei Nord-Nassau an.

Am 9. Mai 2019 hatte Annegret Puttkammer sich als Kandidatin für das Bischofsamt bei der Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) beworben. Sie unterlag der Mitbewerberin Prof. Dr. Beate Hofmann, die auf der Frühjahrstagung in Hofgeismar gewählt wurde. Nun zieht es Annegret Puttkammer wieder zurück ins Rheinland: Zum 1. Dezember 2020 wird Puttkammer neue Direktorin des Neukirchener Erziehungsvereins in Neukirchen-Vluyn bei Düsseldorf.

Ihre Nachfolgerin im Propsteibüro in Herborn ist Pfarrerin und Dekanin Sabine Bertram-Schäfer vom Evangelischen Dekanat Büdinger Land. Sabine Betram-Schäfer wird offiziell zum 1. Januar 2021 ihren Dienst als Pröpstin für Nord-Nassau beginnen.

Unser Foto: Der stellvertretende Dekan und Pfarrer Michael Brück (links) dankte der scheidenden Pröpstin Annegret Puttkammer für die gute Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren. In der Stadtkirche Haiger wünschte er ihr für die neue Tätigkeit als Direktorin des Neukirchner Erziehungsvereins am Niederrhein Gottes Segen.

FOTO: BECKER-VON WOLFF

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Google Plus teilen

Das könnte dich auch interessieren …

n